Grayscale’s Crypto Holdings krimpen $4 miljard als Bitcoin

Grayscale’s Crypto Holdings krimpen $4 miljard als Bitcoin door Major Correction gaat.

Grayscale kondigt het bezit van $24.5 miljard in crypto aan in tegenstelling tot $28.4 miljard drie dagen geleden aangezien de holdings in Bitcoin, ETH, XRP en andere digitale activa krimpen.

  • Grayscale’s crypto-bedrijven verminderen
  • Bitcoin ETF-goedkeuring kan de instroom in grijstinten schaden
  • Bitcoin gaat door een 20 procent correctie

Het grootste crypto hedgefonds, Grayscale, heeft nog een update gepost, waarin wordt aangekondigd dat het nu $24,5 miljard aan Bitcoin, Ethereum, XRP, Bitcoin Cash de Bitcoin Bank en andere digitale valuta in handen heeft.

Dat is vier miljard dollar minder dan op 8 januari werd aangekondigd.

Grayscale’s crypto-bedrijven verminderen

Op 11 januari publiceerde Grayscale een update dat het nu 24,5 miljard dollar aan crypto activa in zijn opslag heeft. Op 8 januari, een update vermeldde dat het bedrijf crypto holdings in totaal $ 28,4 miljard waard van crypto.

Ter vergelijking, Grayscale bezit nu in totaal $20.662,70 miljoen in Bitcoin tegenover $24.155 miljoen. Ethereumholdings zijn gedaald van $3.510,0 miljoen naar $3.119,8 miljoen. Het volume van de XRP holdings is gedaald van $12,4 miljoen aan XRP naar $10,9 miljoen.

Grayscale biedt haar klanten blootstelling aan cryptocurrencies via op crypto gebaseerde producten: Grayscale Bitcoin Trust (GBTC), Grayscale Ethereum Trust (ETHE), XRP Trust (XRP), enz.

De waarde van de crypto-activa van het bedrijf in het management daalde toen Bitcoin en andere cryptocurrencies een grote correctie ondergingen op 10-11 januari.

Bitcoin ETF-goedkeuring kan de instroom in grijstinten schaden

JP Morgan-analisten zijn er onlangs van uitgegaan dat, indien een langverwachte Bitcoin ETF wordt goedgekeurd door de SEC-regulator in de VS, dit kan leiden tot uitstroom van het Grayscale Bitcoin Trust fund en zijn GBTC-aandelen.

Gerelateerde Bitcoin ETF-goedkeuring in de VS Zou Hurt BTC, JP Morgan zegt, Hier is waarom
Gerelateer

Op zondag, 10 Januari, postte Bitcoin een correctie, die van het $41.000 niveau eerst naar de $37.900 zone daalde en dan een grotere daling naar $31.153 (op 11 Januari) na een licht herstel, die meer dan 20 percenten in totaal verloor.

In de perstijd verandert ‘s werelds grootste cryptocurrency van hand tot hand met $35.724.

Bull Run will be “one of the fastest climbs in history”

Bitcoin’s upcoming Bull Run will be “one of the fastest climbs in history”: Top Analyst

While Bitcoin has increased massively in recent years, there are still many people in the world who do not own the crypto-currency. Estimates by a leading on-chain analyst suggest that less than 2% of the world is exposed to Bitcoin in any form.

Almost 2% of the world owns Bitcoin: Analysis

According to Willy Woo, a leading Bitcoin Revolution on chain analyst, less than 2% of the world is currently exposed to Bitcoin. He specifically mentions the figure of 1.7%, which indicates that 120 million people have been exposed to the leading crypto currency:

“My best estimate is that 1.7% of the world population is exposed to Bitcoin. 1.3% is the lower limit. At 1.7%, Bitcoin has not even started this S-curve. It is on the verge of breaking through, at current growth rates it will be one of the fastest rises in history”.

As he explains, this simple fact shows that there will be an exponential growth in the price of the crypto-currency if Bitcoin becomes widely accepted. Woo makes explicit reference to the growth rates of other paradigm-changing technologies such as the Internet and mobile phones. If BTC continues to grow at its current rate, he explains, it will be a technology with “one of the fastest rises in history”.

Woo has stated in a recent analysis that Bitcoin will reach $200,000 or even $300,000 by the end of next year:

“My top model, which proposes $200,000 per BTC by the end of 2021, looks conservative, $300,000 is not out of the question. The current market paid an average of $7,456 for their coins. They are all geniuses.”

Chart of the BTC macro price action with a price model analysis by crypto trader Willy Woo (@woonomic on Twitter). Source: BTCUSD from TradingView.com

What’s next?

Many expect that the percentage of the world’s market holding of Bitcoin will increase rapidly in this market cycle.

It is expected that millionaires alone will allocate enormous amounts of capital to this area in the coming years. Niall Ferguson, a financial historian at the Hoover Institution of Stanford University, says that institutional players and millionaires have begun to accept Bitcoin:

“The acceptance of Bitcoin as a digital asset, a quasi-digital gold, has been accelerated by this ”pandemic”. Almost every month, a key figure from the world of mainstream investors has said: “OK, now I’m taking BTC seriously”. This process of institutional takeover must continue”.

In addition, Blockchain Capital found out in a commissioned survey that almost half of all Americans believe that Bitcoin will be widely used in the next five to ten years. In addition, almost one third of respondents said that they would like to buy the leading crypto currency in the next five years.

BTC handler over $ 10300, Bitcoin-prisen er op, men endnu ikke gendannet efter fald

Torsdag den 10. september vokser BTC-kursen let og handler til $ 10378 USD efter et nylig fald.

BTC handler højere i dag: BTC / USD Tech analyse.
I Kraken forventer de, at Bitcoin-kursen falder i september.
BTC hashrate fornyede højden igen.
På W1 fortsætter Bitcoin (BTC) med en uptrend. Citaterne tester i øjeblikket 61,8% Fibo, en afvisning, der vil signalere yderligere vækst. Målet med denne bevægelse vil være 100,0%. MACD-histogrammet er positivt, hvilket sandsynligvis er et signal om yderligere vækst. Indikatorens signallinjer fletter sammen, efter at de dannede et sort kors. Hvilket betyder, at væksten snart kan genoptages. Stokastikken vokser fortsat til det overkøbte område, hvilket øger muligheden for yderligere vækst efter korrektionen.

På D1 er det tekniske billede af BTC / USD næsten identisk med det på W1: parret er færdig med korrektionen. Målet med yderligere vækst efter en afvisning af supportlinjen er $ 12700 USD. MACD-histogrammet er faldende og forbliver negativt, hvilket øger chancerne for yderligere korrektion. Indikatorens signallinjer dannede et sort kors og blev yderligere understøttelse af korrektionen. I sidste ende giver de ugentlige og daglige diagrammer den modsatte information. Uddybningen af ​​korrektionen inden yderligere vækst ser mere sandsynlig ud.

På H4 ser parrets perspektiver lysere ud end på de større tidsrammer. Stokastikken dannede et gyldent kors i det oversolgte område, hvilket gav endnu et signal om vækst.

I Kraken-kryptobørs, i september, kan prisen på den førende kryptokurrency muligvis gå ned. Den månedlige rapport viser, at ud fra historien at dømme, er den gennemsnitlige rentabilitet for BTC i september negativ, svarende til ca. -7%. Så længe året 2020 langt fra er typisk i Kraken, indrømmer de, at kryptokurrency denne gang kan miste endnu mere. I det store hele var denne sommer dog ret succesrig for BTC.

Efter pandemierne får platforme deres volatilitet tilbage, hvilket er godt. Dette inkluderer kapitalmarkedernes forsøg på at forny højdepunkterne og fortsætte sammenkomster, faldet i BTC-aktien på markedet til de laveste år i de sidste år, den imponerende mængde kryptokurver akkumuleret i brugernes tegnebøger, der har været uden transaktioner i det hele år osv.

Historien viser, at hvis en stor mængde mønter forbliver i tegnebøgerne uberørt i et år, kan dette medføre en samling i kryptovalutaen.

BTC-hashrate (netværkets processorkraft) fornyede højdepunkter i løbet af den første uge af september og beløber sig til 151,75 EH / s. Dette sker, mens kryptovalutaen falder, hvilket er usædvanligt.

Große Akzeptanz von Bitcoin

Die großen Konsortien kämpfen um die Vorherrschaft auf den Märkten, nicht nur im finanziellen Bereich, sondern auch um die Vorherrschaft bei den Dienstleistungen und die Universalität der zu nutzenden Systeme. Blockkettenlösungen in der Versandlogistikbranche bilden da keine Ausnahme.

IBM in Verbindung mit Maersk, der weltweit als der Riese in der Schifffahrtsindustrie gilt, entwarf ein Blockchain-Netzwerk in der Lieferkette, dies ist ein Ökosystem, das von Bitcoin Circuit und IBM Blockchain entwickelt wurde. Die TradeLens-Plattform bietet allen am globalen Handel beteiligten Unternehmen digitale Tools für den sicheren Informationsaustausch und die sichere Zusammenarbeit.

bitcoin

Dies hat große Akzeptanz in der internationalen Gemeinschaft hervorgerufen, da es sich bei zwei Referenzen (jede in ihrem Sektor) um Unternehmen mit einem anerkannten Ruf handelt und daher, wenn Sie möchten, ein Leitfaden ist, dem andere aufstrebende Unternehmen folgen können.

In diesem Machtspiel ist offensichtlich eine Software, die von IBM angeboten wird, die als der Gigant der Informatik gilt, eine schwer abzulehnende Option. Dies war der Fall, und die Daten zeigen uns, dass das, was als innovatives Projekt begann, bereits Teil einer großen Zahl von Häfen und Landterminals in der ganzen Welt ist. Nach Angaben von Maersk sind mindestens 200 Ports bereits Teil dieses von ihnen betriebenen und von IBM entworfenen Blockchain-Netzwerks.

CTO von IBM Chile hebt Blockketten-Potenzial für Lieferketten hervor
Kürzlich ist ein weiterer Gigant der Logistikbranche, DP World, der im Jahr 2019 mehr als 70 Millionen Container auf der ganzen Welt mobilisiert hat, von Indien aus dem Netzwerk beigetreten.

Das entworfene Ökosystem heißt TradeLens, und jeden Tag gibt es mehr Unternehmen, die Teil der Plattform sind, Unternehmen wie Walmart, Wave, One Network Express, Seaboard Marine, Samsung, Unifeeder und viele andere machen eine lange Liste von Unternehmen in diesem Sektor aus, die sich in ihren Lieferkettensystemen weiterentwickelt haben.

Trotzdem bringt jeder große Fortschritt in dieser Art von Industrie die Möglichkeit mit sich, sich als Referenzikonen zu positionieren und damit den Sektor zu dominieren. Für das TradeLens Netzwerk scheint dies zu einem Ende zu kommen, obwohl es bereits in vielen Häfen Lateinamerikas und Europas vertreten ist, haben Unternehmen, die nicht in das Netzwerk eingebunden sind, neue Plattformen gefördert.

Maersk-CEO in Lateinamerika drängt auf Nutzung seiner digitalen Buchungsplattformen auf Blockchain-Basis

Globales Netzwerk der Schifffahrtsbranche
Es handelt sich hierbei um eine Initiative, die aus gewissen Zweifeln der Geschäftsleute der Branche entstanden ist, da diejenigen, die sich als Konkurrenten von Maersk betrachten, darauf hingewiesen haben, dass es sich bei der Plattform nicht wirklich um ein einheitliches, transparentes System handelt und daher einige potenzielle Partner ausgeschlossen wurden. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei der Plattform lediglich um die Digitalisierung der Branche handelt, die Kontrolle jedoch bei den Konstrukteuren der Plattform selbst liegt und die Daten daher nicht beliebig kontrolliert werden können, sondern stattdessen zentral verwaltet werden.

So wird diese Initiative geboren Das Global Shipping Business Network (GSBN) ist ein Vorschlag, der eine Plattform für alle Teilnehmer der Lieferkette der Schifffahrt bieten soll, um gemeinsam an der Beschleunigung der digitalen Transformation der Schifffahrtsindustrie zu arbeiten. Nach der Gründung des GSBN wird es sich um eine gemeinnützige Gesellschaft handeln, die eine Datenaustauschplattform betreiben wird, zu deren Gründungsgesellschaftern globale Betreiber und Terminalbetreiber gehören.

Bitcoin ist jetzt die große Makro-Wette

Byrne Hobart, ein CoinDesk-Kolumnist, ist ein Investor, Berater und Autor in New York. Sein Newsletter The Diff (diff.substack.com) behandelt Wendepunkte in den Bereichen Finanzen und Technologie.

Der Stierfall für Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel ist einfach

Zunächst besitzt es niemand. Dann gehört es Menschen, die eine Kombination aus verrückt und klug sind, aber im Allgemeinen verrückter als sie klug sind. Mit der Zeit sinkt der Bedarf an Verrücktheit, mehr Investoren kaufen sie, und es wird dumm, nicht ein wenig zu besitzen. Da die bestehenden Währungssysteme notwendigerweise für den Status quo optimiert sind – und der Dollar ist in der Tat sehr gut für eine globalisierte Welt mit den hegemonialen Vereinigten Staaten optimiert – ist ein alternatives System wie Bitcoin Era notwendigerweise eine Wette auf eine seltsamere Welt.

Wir leben heute sicherlich in einer seltsamen Welt.

Und einige raffinierte Geldmanager nehmen dies zur Kenntnis.

Paul Tudor Jones II

Paul Tudor Jones II, ein angesehener globaler Makro-Investor, machte letzte Woche Schlagzeilen, als er ankündigte, er habe Bitcoin gekauft und plane, bis zu einem einstelligen Prozentsatz seines Nettovermögens in die Währung zu investieren.

PTJ ist nicht gerade ein nasengeschwungener tausendjähriger Tageshandel an der Robinhood. Er verwaltet seinen Fonds seit 1980 und hat fast 40 Milliarden Dollar an verwaltetem Vermögen angesammelt.

Jones ist vor allem als globaler Makro-Investor bekannt, der Wetten auf Zinssätze, Währungen und Rohstoffe abschließt. Er gründete seine Firma zu Beginn eines goldenen Zeitalters der Makro-Investitionen, als die Welt die Auswirkungen des Zusammenbruchs des Bretton-Woods-Systems, die Volatilität des Öls und den Aufstieg Japans durchlebte. In einem Zeitraum von fünf Jahren erzielte Jones die schlechteste Jahresrendite von 99,2%. Aber seit den aufregenden Tagen der 1970er und 1980er Jahre ist die Makrobranche immer schwieriger geworden, und das Tempo hat sich verlangsamt. Früher waren aggressive Händler eine mächtige Kraft (Mitte der 1990er Jahre war US-Präsident Bill Clinton schockiert darüber, wie mächtig die Fonds waren, und rief einem Berater zu:

“Wollen Sie mir damit sagen, dass der Erfolg des Wirtschaftsprogramms und meiner Wiederwahl von der Federal Reserve und einem Haufen verdammter Anleihenhändler abhängt?”

Seitdem haben sich einige Dinge geändert. Die Zentralbanken sind mächtiger geworden, weil die rückläufige Inflation ihnen mehr Flexibilität für Zinserhöhungen und Zinssenkungen zur Stimulierung des Wachstums gab, und ihr vermeintlicher Erfolg bei der Abwendung von Krisen gab ihnen ein breiteres Mandat. In der Zwischenzeit ist der Makromarkt wettbewerbsfähiger geworden: Es gibt mehr reine Makro-Fonds, und die Banken und Unternehmen, die die andere Seite ihres Handelns übernommen haben, sind anspruchsvoller geworden. Heute versuchen die Makrofonds, bescheidene Gewinne zu erzielen, anstatt auf den Aufstieg und Fall von Nationen zu setzen.

DAS ENDSPIEL FÜR BITCOIN ALS RESERVEWÄHRUNG BESTEHT DARIN, DASS ES EINEN PLATZ IN DEN BILANZEN DER ZENTRALBANKEN HAT, WIE GOLD UND DER SCHWEIZER FRANKEN.

Handelsstil bleibt intakt

Der Ansatz von Paul Tudor Jones ist in Interviews, einschließlich des klassischen Dokumentarfilms Trader, gut dokumentiert. Jones’ Ansatz läuft auf zwei Dinge hinaus: die Fundamentaldaten zu verstehen und den Preisen Glauben zu schenken. Ein Purist könnte sich ganz darauf konzentrieren, das grundlegende Argument dafür zu finden, warum ein bestimmter Vermögenswert ein guter Kauf ist – indem er das Gewinnwachstum und die Wettbewerbsposition eines Unternehmens betrachtet oder eine Währung auf der Grundlage der Finanz- und Geldpolitik seiner Regierung beurteilt. Ein reiner Spekulant trifft Entscheidungen in der Regel ausschließlich auf der Grundlage von Preisaktionen und ignoriert dabei den zugrunde liegenden Grund. Jones’ Ansatz fasst diese zusammen: Er geht davon aus, dass sich die Preise aus einem bestimmten Grund bewegen, und dass man, wenn man den Grund versteht, den Rest der Bewegung genau vorhersagen kann.

Im Fall von bitcoin geht Jones von der Prämisse aus, dass sich die Geldmenge massiv erhöht hat, das Angebot an Gütern und Dienstleistungen jedoch zurückgegangen ist. So wie er es in seinem Investitionsmemo formuliert hat.

“Ein großes Nachfragedefizit wird verhindern, dass die Inflation bei Gütern und Dienstleistungen kurzfristig ansteigt. Die Frage ist, ob dies langfristig bei einer Zentralbank der Fall sein wird, deren Hauptaugenmerk auf der Behebung der schlimmsten Beschäftigungskrise seit der Großen Depression liegen wird”.

Wenn die Nachfrage das Angebot nicht decken kann – man hat Geld in der Tasche, aber man kann keinen Urlaub machen oder zu einem schicken Abendessen ausgehen – muss das Geld trotzdem irgendwo hingehen. In den meisten Rezessionen findet dieses Geld seinen Weg auf die Sparkonten (2007 lag die durchschnittliche Sparquote als Prozentsatz des verfügbaren Einkommens bei 3,7%. Bis 2012 hatte sie sich auf 8,8% mehr als verdoppelt). Aber Sparer sind rational, und wenn die Raten niedrig sind, werden sie sich nach einem anderen Ort umsehen, wo sie ihr Geld anlegen können. Jones zieht mehrere Sparformen in Betracht: Aktien und Anleihen, Bargeld, Gold und Bitcoin. Er stuft sie nach Kriterien wie Vertrauenswürdigkeit, Liquidität, Kaufkraft und Übertragbarkeit ein. Auf der Grundlage dieser Kriterien kommt er zu dem Schluss, dass Bitcoin im Grunde genommen das am wenigsten erstrebenswerte aller Sparformen ist, allein schon aufgrund seiner inhärenten Eigenschaften.

Aber das ist ein Werturteil; die andere Frage ist der Preis. Und was den Preis betrifft, ist Bitcoin der Gewinner; sein Wert liegt unter 2 % des Wertes von Gold und unter 0,1 % des Wertes aller finanziellen Vermögenswerte.

Nach sorgfältiger Due-Diligence-Prüfung behandelte der berühmte trendfolgende Makro-Investor Bitcoin schließlich als Value Play.

Das ist nicht so verrückt, wie es sich anhört. Währungen sind immer merkwürdige Vermögenswerte, weil ihr Wert eine sich selbst erfüllende Prophezeiung ist: Ein Dollar ist einen Dollar wert, weil die Menschen ihn so behandeln, als sei er einen Dollar wert, und die Menschen behandeln ihn so, als sei er einen Dollar wert, weil es andere Menschen tun. Das macht jede Währung von Natur aus zu einem Handel in Zeitlupe (mit einer bösartigen Wendung, wenn das Land die Kontrolle über seine Währung verliert). Bei den meisten Eigenschaften, die für Währungen wichtig sind – Stabilität und Liquidität – schneidet Bitcoin schlecht ab. Aber je höher ihr Wert ist, desto besser sieht sie aus.

Da eine funktionierende Währung eine Zeitlupenspekulation und eine neue Kryptowährung ein hyperaktives Spekulationsgut ist, ist es sinnvoll, den Fortschritt einer Währung als einen Prozess des Wertanstiegs und der Verlangsamung der Volatilität zu betrachten. Und eine Art und Weise, wie dies geschieht – so wie es geschehen muss – ist, dass größere Spekulanten mit etwas längeren Zeithorizonten Positionen aufbauen. Das Endspiel für Bitcoin als Reservewährung ist, dass sie einen Platz in den Bilanzen der Zentralbanken hat, wie Gold und der Schweizer Franken: Im Notfall muss die kalte Brieftasche aufgebrochen werden. Und die Vermittler in diesem Prozess sind institutionelle Anleger.

Ein Teil der Funktionsweise von Makrofonds besteht darin, die Wirtschaft genau zu beobachten, und das bedeutet, mit Wissenschaftlern und politischen Entscheidungsträgern zu sprechen. Je nach Ihren Aussichten ist dies entweder ein vernünftiges Verhalten – Politiker konsultieren zu komplexen Themen Experten – oder es handelt sich um eine Verschwörung, bei der Spekulanten Handel treiben und sich dann auf die Regierung stützen, um diese Geschäfte profitabel zu machen. Es ist wahrscheinlich ein bisschen von beidem: Händler verfügen über gute Informationen und können ihre gesamte Zeit damit verbringen, eine Anlagethese einem mentalen Stresstest zu unterziehen. Aber sie haben auch einen starken Anreiz, über ihr Buch zu reden.

Ein Makrofonds mit einer Bitcoin-Position ist ein Schritt näher an eine Zentralbank mit der gleichen Art von Position. Und obwohl die von Jones verwalteten 40 Milliarden Dollar sicherlich nach viel Geld klingen, ist es im Vergleich zu den Bilanzen der Zentralbanken ein winziger Betrag.

Es ist natürlich wichtig, sich nicht zu sehr auf einen einzelnen Händler zu fixieren. Jones sagt, dass er Bitcoin im Jahr 2017 persönlich besaß, als er die Blase ausspielte und nahe der Spitze ausverkauft war.

“Es ist erstaunlich, wie gut man handeln kann, wenn es keine Hebelwirkung, keinen Leistungsdruck und keine Gier gibt, die rationale Reflexion zu stören! Wenn es nicht zählt, sind wir alle Genies”, sagt er.

(Das stimmt: 2020 ist so seltsam, dass Sie gerade erfahren haben, dass ein milliardenschwerer Hedge-Fonds-Manager eifersüchtig auf Ihre Handelsmöglichkeiten ist). Angesichts kurzfristiger Performance-Anforderungen und hoher Leverage ist ein Hedge-Fonds von Natur aus eine schwache Hand am Markt.

Aber es ist ein gutes Zeichen, dass mehr Fonds die Bitcoin-Gelegenheit in Betracht ziehen und danach handeln. Wie Jones es in seinem Brief an die Investoren formuliert: “Irgendetwas scheint hier nicht in Ordnung zu sein, und ich vermute, dass es der Preis für Bitcoin ist. Er schließt eher unheilvoll: “Eines ist sicher, dies werden unglaublich interessante Zeiten sein.” In der Tat.