Bitcoin ist in den Nachrichten, aber der Bullenmarkt ist noch nicht vorbei

  • Bitcoin war diese Woche wieder in den Nachrichten, wobei die britische Presse zum ersten Mal seit 2017 über die positive Preisaktion des Unternehmens berichtete.
  • Einige werteten dies als Zeichen dafür, dass Bitcoin kurz davor war, die Spitze zu erreichen, nachdem es vor drei Jahren die Zeichen ignoriert hatte
  • Es gibt andere Faktoren, die den Platz von Bitcoin im Hype-Zyklus verdeutlichen und die noch lange nicht am Ende waren

Die jüngste Preisaktion von Bitcoin erregte in dieser Woche endlich die Aufmerksamkeit der Mainstream-Medien, was einige als Zeichen dafür werteten, dass der Bullenlauf vorbei sei. Das Wiederauftauchen von Bitcoin unter den Medienunternehmen der Welt ist zwar ein Zeichen dafür, dass die Dinge heißer werden, doch muss es im Zusammenhang mit anderen Faktoren betrachtet werden. Wenn man dies tut, kann man leicht erkennen, dass es nicht das Ende ist, sondern dass die Dinge erst am Anfang stehen.

Begrenzte Exposition

Ja, es war (in gewisser Weise) gut zu sehen, dass in den Nachrichten wieder über Bitcoin gesprochen wurde, was ein Merkmal der verrückten Zeiten war, die wir im Dezember 2017 sahen, und es könnte verlockend sein, zu denken, dass die Presseberichterstattung bedeutet, dass die Spitze näher rückt.

Die Nachrichten über die Preisaktion von Bitcoin wurden jedoch nur sehr begrenzt veröffentlicht. Bei allem anderen, was in der Welt vor sich geht, war es kaum eine Überraschung, dass die Geschichte schnell unter anderen Schlagzeilen verschwand, als ob sie nie da gewesen wäre. Sie schaffte es auch nicht nach Amerika, wo sie die größte Wirkung hätte, was nur zeigt, dass sie insgesamt nur in begrenztem Umfang bekannt wurde, was mit den jüngsten Trends übereinstimmt:

Solange China Bitcoin nicht in irgendeiner Weise verbietet und die Weltpresse nicht darüber berichtet, sind wir nicht in der Nähe der Spitze.

Google-Trends

Apropos Trends: Wenn wir einen Blick auf den Google-Trendsuchrekord für ‚Bitcoin‘ werfen, können wir feststellen, dass die Presseberichterstattung einen anscheinend erheblichen Einfluss auf die Bitcoin-Suche hatte, mit einem 78%igen Anstieg am Tag des Erscheinens der Artikel:

Wir können jedoch auch feststellen, dass die Suchzahlen dann ebenso schnell zurückgingen und genau dort blieben, wo sie vor der Meldung waren. Wie unser Beitrag über den Google-Suchrekord von Bitcoin von vor zwei Wochen veranschaulicht, sind die Trendwerte von Bitcoin immer noch weit davon entfernt, wo sie an der Spitze des letzten Bull Runs standen:

Diese Daten deuten darauf hin, dass wir noch einen riesigen Weg vor uns haben, bevor wir mit Zuversicht sagen können, dass alle wieder über Bitcoin sprechen, denn dann tritt die letzte Kaufphase ein.

Falscher Teil des Bitcoin-Zyklus

Der Zeitpunkt der Presseberichterstattung zeigt auch, dass die Bitcoin-Inhaber noch nicht allzu viel zu befürchten haben, wenn es um ein Richtfest geht. Im Jahr 2017 kam die fast ununterbrochene Presseberichterstattung zu einem Zeitpunkt, als Bitcoin mehr als zwei Jahre auf dem Bullenmarkt war. Dieses Mal kam die Berichterstattung, so wie sie war, zu einem Zeitpunkt, als Bitcoin erst seit fünf Monaten auf seinem neuen Bullenmarkt ist.

Nehmen Sie dieses Beispiel. Im Juni 2016 lag Bitcoin 250 % über dem Kurs vom August 2015, als das Unternehmen offiziell aus seiner Baisse ausgebrochen war. In den zwei Wochen zuvor hatte sich der Preis fast verdoppelt, und raten Sie mal, was in der Folge geschah? Es erschienen Nachrichten darüber, wie der Bitcoin-Preis „in die Höhe schnellte“ und „auf 650 Dollar stieg“. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Wir alle wissen, was als nächstes geschah, und jeder, der für 650 $ verkaufte, bekam ein böses Erwachen, als der Markt 18 Monate später die Spitze erreichte.

Der Kontext ist entscheidend

Für diejenigen, die von ihrer ersten Baisse getroffen wurden, ist es verlockend, nach Anzeichen dafür Ausschau zu halten, dass ein Markt die Spitze erreicht hat. Das ist natürlich, aber es ignoriert die Geschichte. Märkte verlaufen in Zyklen und haben Muster, die sich immer wieder wiederholen.

Die Medienberichterstattung über eine Hausse bei jedem Vermögenswert ist ein Zeichen dafür, dass die Dinge in die richtige Richtung gehen, aber alles muss im Zusammenhang gesehen werden. Wenn diese Medienpräsenz isoliert ist, in kleinem Maßstab, am Anfang eines neuen Marktzyklus steht und nicht zu einer Flut neuer Marktteilnehmer führt, dann ist das kein Zeichen dafür, dass der Markt die Spitze des Eisbergs erreicht.

Angesichts all dessen können wir mit Zuversicht sagen, dass die jüngste Presseberichterstattung dem Bullenmarkt von Bitcoin nicht den Garaus gemacht hat.

Warum sich die Kryptoanalytiker über die Zukunft von Altcoins uneins sind

In den letzten Wochen stieg Bitcoin ohne Pause an, absorbierte das gesamte Kapital aus dem Krypto-Markt und ließ Altmünzen auf BTC-Paare bluten.

Die BTC-Dominanz befindet sich auf einem entscheidenden Widerstandsniveau, und einige der klügsten und besten Kryptoanalysten in der Gemeinschaft sind über die Zukunft der Altcoins geteilter Meinung. Hier ist, was sie sagen, und was kurzfristig in der immer ungewöhnlichen Beziehung zwischen Bitcoin und Altcoins zu erwarten ist.

BTC-Dominanz erreicht langfristigen Widerstand, ein Feuerwerk wird erwartet

Bitcoin war die erste Krypto-Währung, die geschaffen wurde, und deshalb genießt sie alle Vorteile des First-Mover-Vorteils, die damit einhergehen. Bitcoin hat die größte Verbreitung und regulatorische Akzeptanz und den größten Anteil am Marktanteil der Kryptowährung.

Die BTC-Dominanz ist eine Metrik, die die Marktobergrenze der obersten Krypto-Währung gegen den gesamten Altcoin-Raum abwägt, und sie zeigt, dass Bitcoin bis zu 66 % des Gesamtkapitals, das in die Tausende von Münzen auf dem Krypto-Markt investiert wird, beherrscht.

Einige Analysten schwören, durch die Darstellung der BTC-Dominanz Divergenzen in der Beziehung zwischen Bitcoin und Altcoins zu entdecken, während andere behaupten, es sei nutzlos. Wenn es jedoch für die technische Analyse nicht wertvoll ist, dann ist es seltsam, dass es so gut auf Unterstützungs- und Widerstandsebenen und andere übliche Chartsignale reagiert, wie aus dem obigen Chart ersichtlich ist.

Der TD-Sequential-Indikator funktioniert auch bei wöchentlichen BTC.D-Zeitrahmen gut, da er den Wert der Zeitmessung von BTC-Paaren unter Verwendung des metrischen Zusatznutzens anzeigt. In der Vergangenheit wirkte er wie ein fast fehlerfreier Verkaufsaufbau und rief fast alle Spitzenreiter der BTC-Dominanz mit Ausnahme eines Spitzenreiters auf der Wochenskala auf den Plan.

Was die gestern Abend geöffnete Kerze betrifft, so ist ein „unvollkommener“ 9-Verkaufsaufbau erschienen. Ein Anstieg auf über 66,5% Dominanz vor dem Ende der Woche würde dazu führen, dass der Indikator mit grün hervorgehobener Farbe aufleuchtet, wie oben in anderen Fällen, in denen die TD Sequential ausgelöst wurde, dargestellt.

Die Zukunft der Altmünzen, und die neue Bitcoin Bull Ruin

Eine kürzlich durchgeführte Analyse der TD-Sequenz auf BTCUSD-Monatszeitrahmen zeigt, dass das Signal zwar unglaublich zuverlässig ist, wenn es ausfällt, aber zu einem noch größeren Impuls führt.

9 Kauf- oder Verkaufsaufstellungen sind auch nicht annähernd effektiv, wenn die Stärke des vorherigen Trends besonders stark war – selbst wenn die Aufstellung perfektioniert ist. Wenn der Trend, der dem Verkaufsaufbau vorausging, so stark war, wird das Signal ignoriert und der Vermögenswert steigt weiter an.

Diese Art von Verhalten trat auch bei der BTC-Dominanz auf, die durch den roten Pfeil unten links dargestellt wird. Der vorherige Trend, der sich nach dem Platzen der Krypto-Blase umkehrte, war so stark, dass Bitcoin trotz eines perfektionierten 8- und 9-Verkaufs-Setups, das auf der Woche ausgelöst wurde, weiter stieg. Von dem Moment an, als das 8er-Setup erschien, wuchs die Dominanz um 35%.

Nach einem Pullback erreichte der Aufwärtstrend am Ende sogar 58%, wodurch die BTC-Dominanz auf einen Spitzenwert von 73% stieg. Diese Zahl ist der höchste Punkt seit vor der Krypto-Blase im Jahr 2017, als die Altmünzen die BTC um astronomische Zahlen übertrafen.

So gespalten wie die Kryptoanalysten in der Frage der Gültigkeit der BTC.D sind, so unterschiedlich sind sie auch in der Frage, wie es mit den Altcoins weitergeht. Da die BTC-Dominanz auf Widerstand stößt, erwarten viele eine Ablehnung und die erste echte Altcoin-Saison, seit Bitcoin sein Allzeithoch erreicht hat.

Die andere Seite des Arguments erwartet, dass die Altmünzen zu einem letzten Fall gegen BTC hart ausbluten werden, bis Bitcoin sein früheres Allzeithoch überwunden hat, die breite Öffentlichkeit auf den neuen Bullenlauf aufmerksam macht und Privatanleger massenhaft in die billigere Teilmenge der Münzen zurückkehren.

 

Riot Blockchain plant den Einsatz von 22.640 Bergleuten

Riot Blockchain plant den Einsatz von 22.640 Bergleuten im nächsten Jahr

  • Riot Blockchain kauft 2.500 Bitmain-Minenarbeiter für den Einsatz im Dezember.
  • Das Unternehmen strebt bis zum nächsten Jahr eine Gesamthaschrate von 2 EH an.

Das auf Kryptowährungen spezialisierte Bergbauunternehmen Riot Blockchain, das sich auf Bitcoin konzentriert, hat seine Pläne bekannt gegeben, gegen Ende des ersten Halbjahres 2020 insgesamt 22.640 Bitcoin-Bergbaumaschinen zu installieren. Um sich dazu zu verpflichten, hat Riot vor kurzem eine Bestellung für Maschinen laut Bitcoin Rush der neuen Generation von Bitmain, dem chinesischen Bitcoin-Bergbauproduzenten, aufgegeben. Diese massiven Übernahmen bringen das Unternehmen in gewisser Weise in eine bedeutende Position/Kontrolle über die Kryptoausgabe.

Riot Blockchain bestellt 2.500 Bitmain-Antimineralien

Gemäß der Ankündigung hat Riot Blockchain einen weiteren Erwerb von 2.500 Bitmain Antminer S19 Pro abgeschlossen. Diese Bergleute wurden alle vom Unternehmen zu Gesamtkosten von 6,1 Millionen Dollar gekauft. Obwohl sie noch nicht ausgeliefert wurden, beabsichtigt Riot, die Maschinen gegen Ende Dezember dieses Jahres vollständig in Betrieb zu nehmen. Es wird erwartet, dass dies die Gesamtbetriebsgeschwindigkeit von Riot Blockchain auf 842 PH/s bringen wird, mit insgesamt 9.540 Bergleuten.

Die heutige Entwicklung ist Teil des Bestrebens von Riot, einen Rekord als das Kryptowährungs-Bergbauunternehmen mit der größten betrieblichen Haschrate zu brechen. Riot Blockchain wies ausdrücklich darauf hin, dass das Unternehmen beabsichtigt, bis Juni nächsten Jahres insgesamt 22.640 Bergleute zu entsenden. Es wird erwartet, dass dies zu einer Haschrate von 2,3 EH führen wird, und es gibt kein börsennotiertes Bitcoin-Bergbauunternehmen, das diese Haschrate übertroffen hat.

Unruhen prahlen mit einer Armee von Bergleuten

Um dies zu erreichen, beabsichtigt das Unternehmen, ab diesem Monat bis Juni nächsten Jahres die S19 Pro Antminers von Bitmain monatlich kontinuierlich einzusetzen. Das Unternehmen behauptete ferner, dass alle Einkäufe aus seinem verfügbaren Betriebskapital bei Bitcoin Rush getätigt würden. Riot hat seit diesem Jahr 17.600 S19 Pro und 1.040 S19-Minenarbeiter gekauft, wobei es laut Ankündigung immer noch keine langfristigen Schulden hat.

Kürzlich verlagerte das Unternehmen seine Bergbauanlagen nach Coinmint, wo es nach eigenen Angaben in der Lage war, die enormen Betriebskosten zu boykottieren.

Prévision du prix des bitcoins : Les échanges BTC/USD sont inférieurs à 10 765 $ après une modeste reprise

Prévision des prix des bitcoins (BTC) – 25 septembre

Le prix du Bitcoin se consolide actuellement dans le canal et semble se préparer à la prochaine étape.

Tendance à long terme de la CTB/USD : Gamme(Graphique quotidien)
Niveaux clés :

  • Niveaux de résistance : 11 400 $, 11 600 $, 11 800
  • Niveaux de soutien : 10 000 $, 9 800 $, 9 600

Après un formidable mouvement haussier de la négociation d’hier, la BTC/USD s’installe sous le niveau de soutien de 10 765 $ et sous les moyennes mobiles de 9 et 21 jours. Aujourd’hui, le prix consolide ses pertes au-dessus du niveau de 10 700 $ mais se négocie actuellement à 10 713,93 $.

Où le prix de la BTC va-t-il se situer ensuite ?

À la hausse, s’il y a une cassure à la hausse au-dessus de 10 800 $ et 11 000 $, le prix du Bitcoin pourrait se redresser vers les niveaux de 11 200 $ et 11 300 $. Cependant, la principale résistance des taureaux est proche des niveaux de 11 400 $, 11 600 $ et 10 800 $. Inversement, il pourrait y avoir plus de pertes s’il n’y a pas de rupture au-dessus des moyennes mobiles. En attendant, les principaux supports à la baisse se situent près des niveaux de 10 400 et 10 300 dollars.

Cependant, s’il y a une cassure à la baisse en dessous de 10 100 $, le prix pourrait accélérer son déclin vers les niveaux de soutien de 10 000 $, 9 800 $ et 9 600 $. Entre-temps, le RSI (14) de la CTB/USD évolue actuellement dans la même direction autour du niveau 49 en attendant le prochain mouvement.

Tendance à moyen terme de la CTB/USD : Hausse (Graphique 4H)

D’un point de vue technique, la CTB/USD se situe à 10 736 dollars, et au-dessus des moyennes mobiles de 9 et 21 jours pour atténuer la pression baissière à court terme et permettre une reprise prolongée vers 11 000 dollars. Cette barrière psychologique est suivie de près par les niveaux de résistance de 11 100 $ et 11 300 $.

BTCUSD – Graphique en 4 heures

En revanche, le soutien le plus proche se situe à 10 600 dollars, et un mouvement durable en dessous des moyennes mobiles pourrait augmenter la pression à la baisse et pousser le prix vers les niveaux de soutien de 10 400 et 10 200 dollars. Considérant que le RSI (14) sur un graphique de 4 heures commence à revenir à la hausse, les traders pourraient s’attendre à ce que le scénario du cas haussier se réalise.

Twitter promette protocolli più sicuri dopo l’hack di Bitcoin

Twitter dice che la sicurezza sta aumentando a dismisura a seguito dell’importante hackeraggio avvenuto diversi mesi fa.

Twitter dice che la sua sicurezza sta crescendo
Anche se non sono stati rubati molti soldi, è stato spaventoso vedere i conti di persone di così alto profilo essere superati da una piccola serie di hacker. Tra le persone coinvolte nella truffa c’erano Jeff Bezos di fama amazzonica, Elon Musk (CEO di SpaceX e Tesla), l’ex presidente Barack Obama e il magnate di Microsoft Bill Gates.

Ad essere onesti, queste stesse figure non sono state direttamente coinvolte nei furti avvenuti. Piuttosto, strani messaggi sono stati inviati ai loro conti. Messaggi falsi che suggerivano alle persone (i loro seguaci) di inviare denaro a indirizzi bitcoin anonimi controllati dalle persone che tiravano i fili. Nel complesso, poco più di 120.000 dollari in bitcoin sono stati rubati a vittime ignare, che sulla carta non è una cifra enorme, ma cavolo… È spaventoso vedere così tanti nomi di spicco della società coinvolti inconsapevolmente in qualcosa di così meschino.

In risposta all’attacco, Twitter ha commentato che avrebbe aumentato le misure di sicurezza e preso ulteriori misure per mantenere gli utenti al sicuro. Ad esempio, al sito sono stati aggiunti diversi strumenti di sicurezza. L’azienda sta inoltre formando ulteriormente i propri collaboratori in merito alla vulnerabilità degli account – soprattutto dopo che è stato suggerito che forse i collaboratori erano responsabili di dare agli hacker ciò di cui avevano bisogno per accedere agli account in primo luogo. L’hacker potrebbe essere stato un lavoro interno e Twitter è chiaramente preoccupato per la sua reputazione in ritardo.

In una dichiarazione, Parag Agrawal – responsabile della tecnologia – e Damien Kieran – responsabile della protezione dei dati – hanno entrambi spiegato:

Questo è un lavoro che abbiamo già iniziato ma che ha subito un’accelerazione nelle ultime settimane. Ciò contribuirà a ridurre il rischio che una terza parte non autorizzata possa accedere ai nostri sistemi interni utilizzando credenziali dei dipendenti compromesse… Ad esempio, abbiamo introdotto due nuove sessioni di formazione obbligatorie per le persone che hanno accesso a informazioni non pubbliche.

Questo sta arrivando troppo tardi

Già a luglio, quando si è verificato l’hackeraggio, l’amministratore delegato di Twitter Jack Dorsey ha commentato che l’azienda era rimasta „indietro“ quando si è trattato di garantire la sicurezza e la protezione dei propri clienti e quando si è trattato di instillare restrizioni sugli strumenti interni, e per la maggior parte, questo sembra essere un tema ricorrente quando si tratta di Dorsey. È sempre lì a dire che l’azienda è rimasta indietro o che Twitter sta lavorando per garantire una maggiore privacy e misure di sicurezza, ma Twitter è di solito una di quelle aziende che sembrano arrivare in ritardo al gioco.

Per esempio, ricordate nel 2018 quando Dorsey è stato grigliato dai membri del Congresso per quanto riguarda l’individuazione e l’eliminazione dei tweet e dei messaggi conservatori di Twitter? Dorsey ha detto che l’azienda stava lavorando per migliorare gli algoritmi che facevano una cosa del genere, questo targeting degli utenti conservatori è ancora in corso, suggerendo che in due anni, Dorsey non ha fatto molto.

Binance Dual Savings: New crypto investment product!

Binance is constantly launching new investment instruments aimed at its customers. Yesterday Binance announced Dual Savings, a new way to get interest from your crypto savings.

Binance Dual Savings
Yesterday Binance released a press release where it revealed the launch of Binance Dual Savings, a clear opportunity to get more money from our crypto savings.

The press release begins by asking us: „Have you always wanted to grow your cryptosavings holdings with Binance Savings, only to end up not moving forward because you are worried about how the market will move in the near future? Then we have a solution for you“.

As he has been demonstrating, the world’s largest exchange listens to its customers. Therefore, Binance Dual Savings is a new cryptomoney investment product created by Binance Pools.

Binance: 5 reasons to save in your stablecoin BUSD

What do you offer again?
Basically, the release explains that, with Binance Dual Savings, you can compromise your holdings in cryptosavings and ensure a savings return. However, unlike the previous service, you can now earn even more if you increase the market price of your crypt holdings.

Yes, the return you see on your savings will be directly linked to how the crypto market has moved since the day you invested your crypto.

„No matter what happens to the market, you win,“ promises the Binance Twitter ad.

„If the market price of your crypto currency holdings increases, so that your profits exceed the savings rate, you will get the higher amount,“ explains Binance.

While, if not (if the market price falls or your earnings do not exceed the savings rate), „you will still get the return on your savings.

At the moment Binance is launching the new crypto service for Bitcoin Loophole and BUSD.

Bitcoin właśnie przełamał się do nowego 2020 High: To są następne cele cenowe do obejrzenia

Dziś jest pierwszy dzień sierpnia, a to oznacza, że kilka godzin temu zamknięto miesięczną świecę lipcową.

Zaskakującym faktem jest to, że tylko raz w swojej historii Bitcoin Code odnotował miesięczne zamknięcie wyższe niż wczoraj – i to było w grudniu 2017 – szczyt bańki.

Po dwóch miesiącach nudnej akcji cenowej, podczas gdy Bitcoin był w większości sprzedawany za około 9200 dolarów, nastąpił przełom. I co to był za przełom.

Patrząc na poniższy tygodniowy wykres, wyraźnie widać, że obecny byczy ruch rozpoczął się od przełamania $9200, a co najważniejsze, przełamał się powyżej linii trendu zniżkowego. Tak, linia, która zaczęła się kształtować w grudniu 2017 roku – Bitcoin jest wszechobecny, blisko 20.000 dolarów.

Do tej imponującej tygodniowej świecy pozostały jeszcze dwa dni, jednak na razie trudno uwierzyć, że świeca zamknie się poniżej linii trendu tygodniowego (około 10.200 dolarów).

Stan Bitcoin jest teraz paraboliczny. Pamiętaj, że w przeszłości dwa razy Bitcoin wszedł w taki tryb: listopad 2017 i czerwiec 2019. W kwestii 3-4, Bitcoin podwoił się i potroił swoją wartość. Tak więc, tym razem wszystko może się stać szybko.

Należy jednak pamiętać, że gdy nadejdą ewentualne korekty cen – to będzie bolało. Ponadto, wskaźniki są zawyżone. Dzienna wartość RSI jest na najwyższym poziomie od czerwca 2019 roku.

Bitcoin’s Next Price Targets

Patrząc na poniższy wykres dzienny, możemy zobaczyć Bitcoin obecnie przekraczający krytyczną linię trendu wzrostowego wraz z opornością poziomą na poziomie 11 600 USD.

Dzienne zamknięcie powyżej niego będzie napędzać kontynuację tego ruchu w kierunku 11 800 dolarów (opór z marca 2018) i psychologicznego poziomu 12 000 dolarów.

Powyżej znajduje się 12 300 dolarów, co było najwyższym poziomem osiągniętym w sierpniu 2019 roku dokładnie rok temu. Po tym ostatnim następuje opór na poziomie 12 500 dolarów.

W przypadku korekty, jako wsparcie służyć będą najprawdopodobniej ostatnie poziomy oporu. Pierwszy poziom od dołu wynosi 11.600 dolarów, a po nim 11.400 dolarów (poprzednio wysoki). Dalej na dole znajdują się $11,00 i $10,800.

Całkowity limit rynkowy: 345 mld USD

Bitcoin Market Cap: 215 mld USD

Wskaźnik dominacji BTC: 62.5%

*Dane autorstwa CoinGecko

Wykres 1-dniowy BTC/USD BitStamp
btc_aug1_d-min

OFERTA SPECJALNA (Sponsorowana)
Binance Futures 50 USDT FREE Voucher: Użyj tego linku, aby zarejestrować się i uzyskać 10% zniżki i 50 USDT przy handlu 500 USDT (ograniczone – pierwsze 200 rejestracji i wyłączność na CryptoPotato).

Bitcoin ist jetzt die große Makro-Wette

Byrne Hobart, ein CoinDesk-Kolumnist, ist ein Investor, Berater und Autor in New York. Sein Newsletter The Diff (diff.substack.com) behandelt Wendepunkte in den Bereichen Finanzen und Technologie.

Der Stierfall für Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel ist einfach

Zunächst besitzt es niemand. Dann gehört es Menschen, die eine Kombination aus verrückt und klug sind, aber im Allgemeinen verrückter als sie klug sind. Mit der Zeit sinkt der Bedarf an Verrücktheit, mehr Investoren kaufen sie, und es wird dumm, nicht ein wenig zu besitzen. Da die bestehenden Währungssysteme notwendigerweise für den Status quo optimiert sind – und der Dollar ist in der Tat sehr gut für eine globalisierte Welt mit den hegemonialen Vereinigten Staaten optimiert – ist ein alternatives System wie Bitcoin Era notwendigerweise eine Wette auf eine seltsamere Welt.

Wir leben heute sicherlich in einer seltsamen Welt.

Und einige raffinierte Geldmanager nehmen dies zur Kenntnis.

Paul Tudor Jones II

Paul Tudor Jones II, ein angesehener globaler Makro-Investor, machte letzte Woche Schlagzeilen, als er ankündigte, er habe Bitcoin gekauft und plane, bis zu einem einstelligen Prozentsatz seines Nettovermögens in die Währung zu investieren.

PTJ ist nicht gerade ein nasengeschwungener tausendjähriger Tageshandel an der Robinhood. Er verwaltet seinen Fonds seit 1980 und hat fast 40 Milliarden Dollar an verwaltetem Vermögen angesammelt.

Jones ist vor allem als globaler Makro-Investor bekannt, der Wetten auf Zinssätze, Währungen und Rohstoffe abschließt. Er gründete seine Firma zu Beginn eines goldenen Zeitalters der Makro-Investitionen, als die Welt die Auswirkungen des Zusammenbruchs des Bretton-Woods-Systems, die Volatilität des Öls und den Aufstieg Japans durchlebte. In einem Zeitraum von fünf Jahren erzielte Jones die schlechteste Jahresrendite von 99,2%. Aber seit den aufregenden Tagen der 1970er und 1980er Jahre ist die Makrobranche immer schwieriger geworden, und das Tempo hat sich verlangsamt. Früher waren aggressive Händler eine mächtige Kraft (Mitte der 1990er Jahre war US-Präsident Bill Clinton schockiert darüber, wie mächtig die Fonds waren, und rief einem Berater zu:

„Wollen Sie mir damit sagen, dass der Erfolg des Wirtschaftsprogramms und meiner Wiederwahl von der Federal Reserve und einem Haufen verdammter Anleihenhändler abhängt?“

Seitdem haben sich einige Dinge geändert. Die Zentralbanken sind mächtiger geworden, weil die rückläufige Inflation ihnen mehr Flexibilität für Zinserhöhungen und Zinssenkungen zur Stimulierung des Wachstums gab, und ihr vermeintlicher Erfolg bei der Abwendung von Krisen gab ihnen ein breiteres Mandat. In der Zwischenzeit ist der Makromarkt wettbewerbsfähiger geworden: Es gibt mehr reine Makro-Fonds, und die Banken und Unternehmen, die die andere Seite ihres Handelns übernommen haben, sind anspruchsvoller geworden. Heute versuchen die Makrofonds, bescheidene Gewinne zu erzielen, anstatt auf den Aufstieg und Fall von Nationen zu setzen.

DAS ENDSPIEL FÜR BITCOIN ALS RESERVEWÄHRUNG BESTEHT DARIN, DASS ES EINEN PLATZ IN DEN BILANZEN DER ZENTRALBANKEN HAT, WIE GOLD UND DER SCHWEIZER FRANKEN.

Handelsstil bleibt intakt

Der Ansatz von Paul Tudor Jones ist in Interviews, einschließlich des klassischen Dokumentarfilms Trader, gut dokumentiert. Jones‘ Ansatz läuft auf zwei Dinge hinaus: die Fundamentaldaten zu verstehen und den Preisen Glauben zu schenken. Ein Purist könnte sich ganz darauf konzentrieren, das grundlegende Argument dafür zu finden, warum ein bestimmter Vermögenswert ein guter Kauf ist – indem er das Gewinnwachstum und die Wettbewerbsposition eines Unternehmens betrachtet oder eine Währung auf der Grundlage der Finanz- und Geldpolitik seiner Regierung beurteilt. Ein reiner Spekulant trifft Entscheidungen in der Regel ausschließlich auf der Grundlage von Preisaktionen und ignoriert dabei den zugrunde liegenden Grund. Jones‘ Ansatz fasst diese zusammen: Er geht davon aus, dass sich die Preise aus einem bestimmten Grund bewegen, und dass man, wenn man den Grund versteht, den Rest der Bewegung genau vorhersagen kann.

Im Fall von bitcoin geht Jones von der Prämisse aus, dass sich die Geldmenge massiv erhöht hat, das Angebot an Gütern und Dienstleistungen jedoch zurückgegangen ist. So wie er es in seinem Investitionsmemo formuliert hat.

„Ein großes Nachfragedefizit wird verhindern, dass die Inflation bei Gütern und Dienstleistungen kurzfristig ansteigt. Die Frage ist, ob dies langfristig bei einer Zentralbank der Fall sein wird, deren Hauptaugenmerk auf der Behebung der schlimmsten Beschäftigungskrise seit der Großen Depression liegen wird“.

Wenn die Nachfrage das Angebot nicht decken kann – man hat Geld in der Tasche, aber man kann keinen Urlaub machen oder zu einem schicken Abendessen ausgehen – muss das Geld trotzdem irgendwo hingehen. In den meisten Rezessionen findet dieses Geld seinen Weg auf die Sparkonten (2007 lag die durchschnittliche Sparquote als Prozentsatz des verfügbaren Einkommens bei 3,7%. Bis 2012 hatte sie sich auf 8,8% mehr als verdoppelt). Aber Sparer sind rational, und wenn die Raten niedrig sind, werden sie sich nach einem anderen Ort umsehen, wo sie ihr Geld anlegen können. Jones zieht mehrere Sparformen in Betracht: Aktien und Anleihen, Bargeld, Gold und Bitcoin. Er stuft sie nach Kriterien wie Vertrauenswürdigkeit, Liquidität, Kaufkraft und Übertragbarkeit ein. Auf der Grundlage dieser Kriterien kommt er zu dem Schluss, dass Bitcoin im Grunde genommen das am wenigsten erstrebenswerte aller Sparformen ist, allein schon aufgrund seiner inhärenten Eigenschaften.

Aber das ist ein Werturteil; die andere Frage ist der Preis. Und was den Preis betrifft, ist Bitcoin der Gewinner; sein Wert liegt unter 2 % des Wertes von Gold und unter 0,1 % des Wertes aller finanziellen Vermögenswerte.

Nach sorgfältiger Due-Diligence-Prüfung behandelte der berühmte trendfolgende Makro-Investor Bitcoin schließlich als Value Play.

Das ist nicht so verrückt, wie es sich anhört. Währungen sind immer merkwürdige Vermögenswerte, weil ihr Wert eine sich selbst erfüllende Prophezeiung ist: Ein Dollar ist einen Dollar wert, weil die Menschen ihn so behandeln, als sei er einen Dollar wert, und die Menschen behandeln ihn so, als sei er einen Dollar wert, weil es andere Menschen tun. Das macht jede Währung von Natur aus zu einem Handel in Zeitlupe (mit einer bösartigen Wendung, wenn das Land die Kontrolle über seine Währung verliert). Bei den meisten Eigenschaften, die für Währungen wichtig sind – Stabilität und Liquidität – schneidet Bitcoin schlecht ab. Aber je höher ihr Wert ist, desto besser sieht sie aus.

Da eine funktionierende Währung eine Zeitlupenspekulation und eine neue Kryptowährung ein hyperaktives Spekulationsgut ist, ist es sinnvoll, den Fortschritt einer Währung als einen Prozess des Wertanstiegs und der Verlangsamung der Volatilität zu betrachten. Und eine Art und Weise, wie dies geschieht – so wie es geschehen muss – ist, dass größere Spekulanten mit etwas längeren Zeithorizonten Positionen aufbauen. Das Endspiel für Bitcoin als Reservewährung ist, dass sie einen Platz in den Bilanzen der Zentralbanken hat, wie Gold und der Schweizer Franken: Im Notfall muss die kalte Brieftasche aufgebrochen werden. Und die Vermittler in diesem Prozess sind institutionelle Anleger.

Ein Teil der Funktionsweise von Makrofonds besteht darin, die Wirtschaft genau zu beobachten, und das bedeutet, mit Wissenschaftlern und politischen Entscheidungsträgern zu sprechen. Je nach Ihren Aussichten ist dies entweder ein vernünftiges Verhalten – Politiker konsultieren zu komplexen Themen Experten – oder es handelt sich um eine Verschwörung, bei der Spekulanten Handel treiben und sich dann auf die Regierung stützen, um diese Geschäfte profitabel zu machen. Es ist wahrscheinlich ein bisschen von beidem: Händler verfügen über gute Informationen und können ihre gesamte Zeit damit verbringen, eine Anlagethese einem mentalen Stresstest zu unterziehen. Aber sie haben auch einen starken Anreiz, über ihr Buch zu reden.

Ein Makrofonds mit einer Bitcoin-Position ist ein Schritt näher an eine Zentralbank mit der gleichen Art von Position. Und obwohl die von Jones verwalteten 40 Milliarden Dollar sicherlich nach viel Geld klingen, ist es im Vergleich zu den Bilanzen der Zentralbanken ein winziger Betrag.

Es ist natürlich wichtig, sich nicht zu sehr auf einen einzelnen Händler zu fixieren. Jones sagt, dass er Bitcoin im Jahr 2017 persönlich besaß, als er die Blase ausspielte und nahe der Spitze ausverkauft war.

„Es ist erstaunlich, wie gut man handeln kann, wenn es keine Hebelwirkung, keinen Leistungsdruck und keine Gier gibt, die rationale Reflexion zu stören! Wenn es nicht zählt, sind wir alle Genies“, sagt er.

(Das stimmt: 2020 ist so seltsam, dass Sie gerade erfahren haben, dass ein milliardenschwerer Hedge-Fonds-Manager eifersüchtig auf Ihre Handelsmöglichkeiten ist). Angesichts kurzfristiger Performance-Anforderungen und hoher Leverage ist ein Hedge-Fonds von Natur aus eine schwache Hand am Markt.

Aber es ist ein gutes Zeichen, dass mehr Fonds die Bitcoin-Gelegenheit in Betracht ziehen und danach handeln. Wie Jones es in seinem Brief an die Investoren formuliert: „Irgendetwas scheint hier nicht in Ordnung zu sein, und ich vermute, dass es der Preis für Bitcoin ist. Er schließt eher unheilvoll: „Eines ist sicher, dies werden unglaublich interessante Zeiten sein.“ In der Tat.